Brief an den Ortsbeirat zur Sitzung im Januar 2022

Gerne nehmen wir nicht zuletzt vor dem Hintergrund jüngerer Entwicklungen unseren konstruktiven Dialog mit dem OBR, der StVV und der Verwaltung wieder auf, denn:  

DRINGEND GESUCHT: Wohnraum und Platz für Gewerbe in Frankfurt – bezahlbar, nachhaltig, sozial und daher städtebaulich potentialstark  

GESUCHT – GEFUNDEN:Berkersheim Süd statt Ost – nehmen Sie sich bitte 10 Minuten Zeit!   Es ist wie beim Geld: auch jeder Quadratmeter Stadtfläche kann nur einmal verbraucht, d.h. bebaut werden. Daher muss das rare Gut Land so effektiv und effizient genutzt werden wie eben möglich. Und die bisherigen Lösungansätze begegnen schwerwiegenden Problemen, die eine Realisierung unrealistisch werden lassen: Beispiel Wohnen: Günthersburghöfe, Beispiel Gewerbe: Nieder-Eschbach. Aber es gibt auch gewinnbringende potentialstarke Lösungem:  

Und daher Berkersheim-Süd statt Ost. Warum?  

Während in der Perpherie am Stadtrand in Berkersheim-Ost wegen der bestehenden, kaum lösbaren infrastruktrellen und ökologischen Problemen – wenn überhaupt – nur sehr bedingt ein Beitrag zur Lösung der Wohnraumknappheit gefunden werden kann, bietet Berkersheim-Süd auf vergleichbar großer Fläche Platz für einen städtbaulichen Quantensprung im Frankfurter Norden:  

Mehr Platz für urbanes Wohnen in Mitten des Stadtbezirks: aufgrund der zentralen Lage ist innenstädtisches Bauen möglich, so dass 450 und mehr Wohneinheiten möglich erscheinen insb. dann, wenn die angrenzende Sieldung -Am Neuenberg- ähnlich der Platensiedlung weiterentwickelt wird-

Zusätzlicher Raum für modernes Gewerbe – angrenzend an das bestehende Gewerbegebiet August-Schanz-Straße kann ohne Nutzungskonflikte moderne Urban Production angesiedelt werden, wenn man das Gesamtgebiet als „Urbanes Gebiet“ gemäß §6a BauNVO konzipiert. Einen Weg, den die Nachbarstadt Offenbach in einem vergleichbaren Gebiet schon bestreitet: Das Quartier 4.0 (siehe hier Quartier 4.0 (quartiervierpunktnull.de) und als Film: Quartierspark Güterbahnhof – YouTube)   – 

Platz für eine zeitgemäße Infrastruktur: dem Ortsbezirk 10 fehlt eine gemeinsame, identitätsstiftende Mitte. Hier im Begegnugspunkt von Frankfurter Berg, Berkersheim, Preungeheim und Eckenheim  kann Platz sein für einen Quartiersplatz, zusätzliche Nahversorgung und moderne Infrastruktur wie das neue (Berkersheimer) Feuerwehrhaus. Alles ganz im Sinne der Idee der 15-Minuten-Stadt.  

Auch kann Berkersheim-Süd so ein Beitrag sein, das soziale Zummensenleben zu stärken: die unfreiweillige Enklave Am Neuenberg wird eingebunden, eine „Brücke“ zum Frankfurter Berg wird geschlagen – eine Stadtmitte für den Ortsbezirk kann entstehen!   – Und das alles bei Erhalt der Grünspeiche in ihrer durch die vorhandene Bebauung vorgebenen Dimension. Zudem kann Berkersheim-Ost als Ausgleichsfläche dienen, die es ökologisch neben den dort vorhandenen Streuobstbeständen weiterzuentwickeln gilt.   – 

UND ohne Bedarf großer Begleit- und Folgeinvestitionen: viel Infrastruktur ist schlicht vorhanden – fußäufig liegen eine Grundschule und Kitas, Busverbindungen bestehen, die U5 wird verlängert, ein nachhaltiges Fernwärmenetz steht bereit.   Was ist zu tun?  

1. Flächentausch: im regionalen Flächennutzungsplan/Gürngürtel ist Berkersheim-Süd gegen Berkersheim-Ost zu tauschen. Ein Weg der nicht zuletzt im Falle der Rennbahn und anderswo erfolgreich beschritten wurde, zumal der Flächennutzungsplan derzeit neu gefasst wird.  

2. Planen und Bauen: die Stadtplanung beauftragt durch die Politik entwirft, plant und realisiert ein Urbanes Gebiet Berkersheim-Süd.  

Nicht das Beharren auf alten, unzeitgemäßen, teuren und klimaschädlichen Planungsrelikten ist von Politik und Verwaltung gefragt, sondern das Realisieren zukunftsorientierter, bezahlbarer und potentialstarker Lösungansätze: für die Natur, für die Menschen, für Wohnen, Leben und Arbeiten im Frankfurter Norden.  

Handeln Sie jetzt! Was Offenbach kann, sollte Frankfurt auch können.  

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Webseite, die derzeit aktualisiert wird. Selbstverständlich stehen wir Ihnen als neue und „alte“ Mitglieder des OBR 10 gerne für Gespräche und Diskussionen zur Verfügung.  

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.